Marktgemeinde Rosegg Bild und Logo

Verkehrsinfo zum Staatsbesuch von Präs. Putin in Slowenien

Hier finden Sie die Verkehrsinformationen zum Staatsbesuch von Präs. Putin in Slowenien, welcher auch für Kärnten ein Verkehrschaos bedeuten kann…. Bitte informieren Sie gegebenenfalls Ihre anreisenden Gäste!

Verkehrschaos durch Putin-Besuch
Am 30. Juli ist der russische Präsident Wladimir Putin auf Staatsbesuch in Slowenien.
Es gibt umfassende Verkehrssperren, die auch Kärnten betreffen. Ein Verkehrschaos scheint an dem Reisesamstag damit vorprogrammiert.
Grund für Putins Besuch in Slowenien sind Gedenkfeiern zum 100. Todestag russischer Kriegsgefangener bei einem Unglück am Vrsic-Pass. Der Besuch des russischen Präsidenten ist kurz, die Auswirkungen sind groß. Slowenien kündigte umfassende Verkehrssperren an. Bis jetzt ist bekannt, dass der Karawankentunnel während des Tages mehrfach gesperrt sein wird, der ÖAMTC empfiehlt daher Reisenden in Richtung Süden, diesen Grenzübergang zu meiden und großräumig über Italien auszuweichen. Die Umleitungen werden ab Salzburg ausgeschildert sein.
Slowenien: Sperrung von Hauptverkehrsrouten am 30. Juli

Nach Angaben der ASFINAG wird der Karawankentunnel auf slowenischer Seite voraussichtlich von 9 bis 18 Uhr für den Verkehr gesperrt werden. Darüber hinaus wird die ASFINAG bereits ab Mitte dieser Woche u.a. ab dem Grenzübergang Walserberg auf der A1, entlang der A10, an der Mautstelle St. Michael in Salzburg sowie im Bereich des Knoten Villachs auf die Tunnelsperre und entsprechende Ausweichrouten hinweisen.
Ausweichrouten
Aus Deutschland – Richtung Kärnten:
Großräumig über Passau - Wels und Phyrnautobahn / bzw. Salzburg - Obertauern – Turrach oder Murau.
Weitere Ersatzroute wäre über München – deutsches Eck -Felbertauern – Lienz – Millstatt – dann jedoch nicht Autobahn sondern Gegental/Villach
Aus Österreich in Richtung Kroatien:
Urlaubern von der Tauernautobahn A10 aus Richtung Salzburg kommend wird empfohlen, am Knoten Villach auf die A23 in Richtung Tarvisio-Udine-Palmanova und dann weiter in Richtung Slowenien (A34 Villesse-Gorizia und H4 Vrtojba-Razdrto) auszuweichen. Die Umfahrung wird bereits ab Salzburg ausgeschildert sein.

Aus Slowenien/Kroatien in Richtung Österreich:
Reisenden, die am Rückweg nach Österreich sind, wird empfohlen, entweder über Italien zu fahren oder ab Ljubljana auf die A1 in Richtung Maribor und weiter über die Pyhrnautobahn in Richtung Graz auszuweichen. Urlaubern aus Dalmatien über die A3 kommend wird geraten, folgende Autobahnen zu nehmen: A4 (Kroatien), M7 (Ungarn) und A5 (Slowenien) in Richtung Maribor und Österreich. Alternativ können Urlauber die A2 (Obrezje–Ljubljana) nutzen. Aus Richtung Ljubljana kommend kann auf die A1 in Richtung Postojna und dann weiter über die Grenze bei Nova Gorica (Görz) durch Italien oder auf die Ostumfahrung in Richtung Maribor-Graz ausgewichen werden.

Hinweis zur A9:
Urlauber, die über die Pyhrnautobahn A9 ausweichen, müssen mit verstärktem Verkehrsaufkommen rechnen, da an diesem Tag das Lake-Festival am Schwarzlsee stattfindet, zu dem rund 120.000 Besucher erwartet werden. Nähere Infos gibt es hier.

Zufahrt zum Flughafen Ljubljana
Aufgrund der geplanten Straßensperren muss mit Verkehrsbehinderungen auch am Weg zum Flughafen Ljubljana Joze Pucnik gerechnet werden. Reisende sollten daher mehr Zeit einplanen und sich frühzeitig auf den Weg zum Flughafen machen.